femmestyle Schönheitschirurgie

Empfehlung, ist guter Rat wirklich teuer?

Empfehlung, ist guter Rat teuer?

Empfehlung, ist guter Rat teuer?


Weiterempfehlung

Fassen wir es unter „Wandel der Zeit“ zusammen.
War es früher so, dass das Thema Schönheitsoperation tunlichst vermieden wurde, so wird heute eine erfolgreiche Operation offen gezeigt und sogar oft als Statussymbol missbraucht.
Es ist, unter Zuhilfenahme von TV, Zeitung und Werbetreibenden sogar eine Art Kult entstanden.
Nun sind es auch genau diese Medien, die mit Ihren Marketingideen, Hochglanzprospekten und ausgefeilter Werbesprache dem Konsument eine qualifizierte Wahl recht schwer machen.

Wem oder Was soll man glauben? Werbung und Papier ist geduldig.
Nicht Wissen oder Können stehen im Vordergrund, sondern ein ausreichendes Werbebudget bestimmt den Erfolg.
Hier öffnet sich eine Schere, nie war die Kluft zwischen wissenschaftlichen Arbeiten und wirtschaftlichen Kommerz größer.


Aber es gibt einen unbestechlichen Faktor, ehrlich und unbestechlich.
Die Weiterempfehlung!
Dieses System bietet Vorteile für beide, dem Patienten und dem Anbieter von Dienstleistungen.
Der Empfehlungsgeber ist zumeist gut bekannt und es besteht ein gesundes Vertrauensverhältnis.
Mitglieder der Familie, Freunde, Bekannte oder selbst der Nachbar sind in der Regel als glaubhafter einzustufen als „bezahlte“ Ratgeber.
Auch für Unternehmen sind Weiterempfehlungen äußerst effektiv und gerne gesehen.

Ein unbezahlbarer Imagegewinn ist dabei mit einem minimalen Kostenaufwand gekoppelt.
Unterstützt werden diese Maßnahmen zumeist mit Kundenbindungsprogrammen um sich für den guten Willen bzw. der damit verbundenen „Arbeit“ zu bedanken.
Weiterempfehlungen werden dabei mit Toaster, Kaffeemaschine oder ähnlichem belohnt.
Wobei diese Vorgangsweise bei manchen Kunden gar nicht so gerne angenommen wird, weil Vergütungen in welcher Form auch immer, oft als Bestechung aufgefasst werden.


Eine ehrliche Empfehlung wird gerne und freiwillig gegeben, man will dafür nichts bekommen, sondern Gutes tun.
Ach ja, und in letzter Zeit immer beliebter – getarnte Werbung im Internet.
Kostengünstig und aus der tiefsten Schublade.
Getarnte Einträge in Internetforen und Weblogs um sich selbst besser zu machen bzw. die Konkurrenz durch den Kakao zu ziehen.
Werbeprofis die sich tagelang in Internet tummeln und absichtlich mit Rechtschreibfehlern gespickte Einträge hinterlassen um authentisch zu wirken. (nachgewiesen in diversen Pc- Zeitschriften und von aufmerksamen Lesern der Foren und Blogs).

Hier dazu unsere offizielle Bitte an alle unsere Patientinnen:

Auch wenn Sie wirklich mit unserem Service zufrieden gewesen sind und Sie das Operationsergebnis begeistert hat, würden wir es begrüßen nicht im Internet erwähnt zu werden.
Die Postings sind von zweifelhafter Güte und wenn Sie als persönlicher Ansprechpartner für künftige Patientinnen zur Verfügung stehen, so ist dies eine wertvolle, tolle und vor allem glaubhafte Sache.

Was ist nun die Schlussfolgerung dieses Artikels?
Gesunder Menschenverstand in Kombination mit kritischer Hinterfragung führt gewiss zum Ziel!

© 2014 femmestyle zum Thema Weiterempfehlung